Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Ballschule/Ballzauber: So arbeitest du mit unseren Technik-Videos!

Machst du auf dem Platz den Unterschied aus? Spieler, die das tun, sind häufig jene mit besonderen technischen Fertigkeiten. Doch solche fallen nicht vom Himmel. Sie erfordern zwar auch eine Prise Bewegungstalent, im Grunde sind sie aber das Ergebnis von diszipliniertem Training von Bewegungsabläufen. In unserem Bereich "Ballschule/Ballzauber" stellen wir dir ein breites Repertoire an technischen Aufgabenstellungen zur Verfügung – mit dem Ziel, dein Handlungsrepertoire an Finten und Tricks zu erweitern sowie dein Dribbling und dein Passspiel zu verbessern.

Es bedarf rund 40.000 qualifizierter Bewegungen, um einen speziellen Ablauf zu automatisieren und im Unterbewusstsein abrufbar machen zu können. "Qualifiziert" bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die entsprechenden Bewegungen technisch korrekt ausgeführt werden. Keine Angst: Individuelle Ausführungsmerkmale sind dabei durchaus zulässig! Du musst dich nicht bis ins kleinste Detail an ein Bewegungshandbuch halten.

Die "Knotenpunkte" berücksichtigen: Techniken korrekt ausführen!

Aber ja: Jede Fußballtechnik ist durch gewisse Bewegungsmerkmale – sogenannte "Knotenpunkte" – bestimmt. Damit du dir diese nicht mühsam in einem Techniklehrbuch anlesen musst, stellen wir dir unsere Bewegungsaufgaben im Bereich "Ballschule/Ballzauber" stets im Video zur Verfügung. Schließlich ist eine gute Visualisierung von Abläufen der erste Schritt hin zu einer korrekten Technikausführung!

Was du dir im Zweifel wieder und wieder anschauen und dir im Detail einprägen kannst, kannst du bei stetem Üben bald auch selbst ausführen. Am Ende bedarf es dann nur noch einer entsprechenden Hartnäckigkeit, dass du eben möglichst häufig auch über das Mannschaftstraining hinaus an deinen technischen Fertigkeiten feilst. Denn nur im Team wirst du die erforderliche Anzahl an "qualifizierten Ballkontakten" niemals erreichen!

Ballschule/Ballzauber ist somit dein unverzichtbarer Partner auf deinem Weg zum Technik-Guru auf dem Platz. So machst auch du den Unterschied aus!

Vier Inhaltsbausteine für dein Technik-Eigentraining

Für dein Technik-Eigentraining stehen im Bereich "Ballschule/Ballzauber" vier Inhaltsbausteine zur Verfügung:

Jonglier-Variationen bieten dir in erster Linie die Möglichkeit, deine allgemeinen Fähigkeiten in puncto Ballgeschicklichkeit zu verbessern. Hierbei kommt es mehr darauf an, eine gestellte Aufgabe überhaupt erst zu schaffen. Dieser Challenge-Charakter eignet sich auch hervorragend dafür, sich mit Teamkameraden zu messen.

Noch ein kleiner Tipp: Es gibt zwei Möglichkeiten, den Ball mit dem Fuß zu jonglieren. Drückst du die Fußspitze nach unten durch und triffst den Ball jeweils gerade mit dem Vollspann, so springt dieser ohne Rotation nach oben. Der auf den Fuß zurückfallende Ball ist so etwas leichter zu kontrollieren. Allerdings lässt sich mit dieser Technik die Jonglierhöhe nicht so gut beherrschen – vor allem, wenn der Ball nur auf Kniehöhe jongliert werden soll.

Hierfür bietet es sich an, die Fußspitze leicht in Richtung Schienbein anzuziehen. Jetzt "rollt" der Ball beim Treffpunkt leicht über den Spann und erhält so einen Rückwärtsdrall, den es beim erneuten Hochspielen zu kontrollieren gilt. Probier aus, welche der beiden Techniken dir besser gefällt!

Unsere Profi-Tricks entstammen bereits eher dem normalen Fußballspiel. Der Name ist hier Programm: Diese Tricks sorgen im Spiel für Staunen bei den Zuschauern und "Knoten in den Beinen" beim Gegenspieler.

Profi-Tricks können sowohl beim Dribbeln und Fintieren als auch beim Passen, An- und Mitnehmen sowie beim Schießen hilfreich sein. Eine entsprechende beispielhafte Einordnung haben wir unten bei unseren Trainingsthemen vorgenommen. Nach gleichem Prinzip sollst auch du dir je nach Trainingsthema deine passenden Übungen heraussuchen und diese gezielt trainieren.

Als "Ballakrobatik" bezeichnen wir Aufgabenstellungen, die aus allen möglichen Bereichen stammen können, jedoch so schwierig sind, dass sie eher selten im Spiel zur Anwendung kommen. Trotzdem lohnt es sich, sich solchen Herausforderungen immer mal wieder zu stellen. Wer solche schwierigen Aufgaben bewältigen kann, dem fallen alltäglichere Technikanforderungen zunehmend leichter.

Auch diese Technikaufgaben sind dafür geeignet, dass sie in Challenges mit und gegen Teamkameraden zum Einsatz kommen. Wer von euch ist der beste Ballakrobat?

Vor allen Dingen für die Grundtechniken "Passen", "An- und Mitnehmen" sowie "Schießen" eignen sich unsere Übungen an der Rückprallwand. Natürlich bedarf es einer solchen zuhause. Im Zweifel tut es auch die Hauswand oder eine Garage – aber Achtung: eure und nicht die vom Nachbarn!

Beim Training mit der Rückprallwand könnt ihr euch zudem sehr gut selbst korrigieren, denn die Wand lügt nie: So, wie ihr in die Wand hineinpasst, so spielt sie auch zurück. Sicher erinnert ihr euch an euren Mathematikunterricht: Einfallswinkel gleich Ausfallswinkel – nur wer die Wand im rechten Winkel gerade anspielt, erhält den Ball auf den Punkt zurück in den Fuß. Ansonsten ist Laufen angesagt! Aber vielleicht gehört das ja auch zur Aufgabenstellung!

Mit den zur Verfügung stehenden Technik-Aufgaben gilt es nun, die spieltypischen Anforderungen zu trainieren. Hierfür musst du dir für die jeweiligen Techniken aus den genannten Inhaltsbausteinen die geeigneten Übungen heraussuchen. Um dir dabei Hilfestellung zu geben, haben wir dir diese Arbeit bei einigen nachstehend eingeordneten Technik-Videos bereits abgenommen. Dies soll dir das Prinzip verdeutlichen, nach dem du mit "Ballschule/Ballzauber" trainieren kannst.

Das zweite entscheidende Qualitätsmerkmal beim Training mit "Ballschule/Ballzauber" ist die korrekte Technikausführung. Hierbei sollen natürlich in erster Linie unsere Videos dir visuelle Hilfestellung geben. Außerdem haben wir in den nachstehenden Technik-Kategorien auch noch einmal die relevanten "Knotenpunkte" benannt, damit du beim Training bestmögliche Unterstützung hast.

Wir unterscheiden drei verschiedene Arten des Dribblings: Hast du den Gegenspieler frontal vor dir, so bietet sich das gegnerüberwindende Dribbling mit vielen Richtungswechseln, Tricks und Finten an.

Setzt dich dein Gegenspieler im Rücken unter Druck und das Tor des Gegners ist hinter dir, so musst du den Ball zunächst im ballhaltenden Dribbling behaupten. Hier kann es darum gehen, sich mit vielen engen Kappbewegungen so vom Gegner abzusetzen, dass ein Aufdrehen zum Tor möglich wird.

Sofern der Weg zum Tor frei ist und dir nicht von einem gegnerischen Verteidiger versperrt wird, gibt es abschließend auch noch das Tempodribbling. Bei dieser Variante führst du den Ball zumeist mit dem Spann etwas weiter, damit du ein höheres Tempo erreichen kannst.

Aber aufgepasst! Für alle Dribbeltechniken gilt: Das Dribbeltempo darf nur so hoch sein, wie deine technischen Fertigkeiten es dir erlauben, den Ball auch stetig unter Kontrolle zu halten. Mit zunehmendem Training wirst du das Tempo am Ball jedoch bei allen Dribbelvarianten nach und nach kontinuierlich steigern können.

Geeignete Technik-Videos zum Dribbeln sind unter anderem die folgenden:

Dribbel-Starts

Dribbel-Täuschen

Außenseit-Kreisel

Sprint-Dribbling

Übersteiger, Schere und Co. sind sogenannte Finten, die es dir erlauben, deinen Gegner mit geschickten Bewegungen in die Irre zu führen. So kannst du beispielsweise antäuschen, zur rechten Seite zu dribbeln, um dann doch plötzlich links vorbeizugehen.

Es gibt unterschiedliche Tricks für fast jede Spielsituation. Aber Vorsicht: Du kannst jeweils nur eine passende Finte auswählen. So eignen sich Finten für die Außenlinie (z. B. Lokomotive) beispielsweise nicht für das Zentrum. Die Schere ist für frontale Situationen wie gemacht, während der Übersteiger (Rivelino-Trick) sehr gut auch mit dem Rücken zur Spielrichtung durchgeführt werden kann.

Für alle Finten gilt:

  • Führe die Bewegung möglichst natürlich, aber doch auffällig genug aus, sodass der Gegner die Täuschung auch "schluckt".
  • Entscheidend für den Erfolg der Finte ist der anschließende Tempowechsel: Starte sofort im Anschluss an die Täuschung explosiv in die gewünschte Bewegungsrichtung weg!

Einige wenige Finten perfekt zu beherrschen, ist dabei übrigens deutlich besser als möglichst viele nur so lala. Entsprechend gilt es, die folgenden und auch alle weiteren Aufgabenstellungen aus diesem Bereich möglichst oft zu trainieren und sich auf ausgewählte Übungen zu beschränken.

Geeignete Technik-Videos zum Fintieren sind unter anderem die folgenden:

Trick-Kappen

Übersteiger-Tricks

3-facher Elastico

Sohlenzieher-Übersteiger

Eigenpass mit Rivelino-Trick

Das Passen ist eine der wichtigsten Grundtechniken im Fußball. Je nach dem, mit welchem Teil des Fußes der Ball dabei gespielt wird, können unterschiedliche Passlängen und -höhen erzielt werden.

Die häufigste Passtechnik im Kombinationsspiel ist der Pass mit der Innenseite. Dabei kommt es vor allen Dingen auf die folgenden Technik-Knotenpunkte an:

  • Die Fußspitze des Spielbeins nach oben in Richtung Schienbein ziehen und nach außen drehen.
  • Das Standbein neben dem Ball aufsetzen und darauf achten, dass es unbedingt in Passrichtung zeigt.
  • Das Spielbein nun mit leicht gebeugtem Knie so gerade von hinten nach vorne gegen den Ball führen, dass dieser mit der gesamten Innenseite des Fußes getroffen wird.
  • Dabei den Fuß unbedingt im Gelenk fixieren.
  • Anschließend das Spielbein gerade nach vorne ausschwingen.

Für eine Flanke von außen vor das Tor eignet sich eher der Innenspann. Abweichend zum Pass mit der Innenseite musst du dabei die Fußspitze des Spielbeins leicht nach unten drücken und den Innenspann an der äußeren Seite des Balles vorbeiziehen. Auch dabei muss der Fuß im Gelenk fixiert sein.

Die dritte geläufige Möglichkeit für das Passspiel sind hohe Flugbälle mit dem Vollspann. Da diese Technik dem Schießen mit dem Vollspann sehr ähnlich ist, haben wir die Knotenpunkte unter diesem Technikbaustein näher erläutert.

Geeignete Technik-Videos zum Passen sind unter anderem die folgenden:

Wechsel-Passen

2-Bälle-Passen

Pass-Tor

Pass-Timing

Beim An- und Mitnehmen kommt es vor allen Dingen darauf an, den Ball möglichst niemals "totzustoppen", sondern jeweils mit dem ersten Kontakt sofort in die neue Bewegungsrichtung wegzustarten. Andernfalls verlierst du Zeit, und der gegnerische Verteidiger kommt dir gefährlich nah.

Außerdem gelten beim An- und Mitnehmen ähnliche Knotenpunkte wie beim Passen mit der Innenseite, nur halt in entgegengesetzter Reihenfolge. Wichtige Kriterien sind:

  • Den Fuß stets hinter dem Ball halten, damit dieser nicht vorbei- oder drunter durch rollen kann.
  • Mit dem Unterschenkel bis zum Knie ein "Dach" über dem Ball bilden.
  • Gegebenenfalls zum Abbremsen der Ballgeschwindigkeit mit dem Annahmefuß leicht nach hinten abfedern.

Das "Dach" über dem Ball ist vor allem bei der Mitnahme von halbhohen und hohen Zuspielen besonders wichtig, da es ein Verspringen des Balles verhindert und somit sofortige Ballkontrolle garantiert. Und diese ist für eine direkte An- und Mitnahme in die Bewegung unerlässlich.

Geeignete Technik-Videos zum An- und Mitnehmen sind unter anderem die folgenden:

Ball-Kontrolle

Sohlen-Touch

Hohe Kontrolle

Stufen-Jonglier-Kontrolle

Wie auch beim Passen, so gibt es auch beim Schießen verschiedene Möglichkeiten, den Ball mit dem Fuß zu treffen. Schüsse mit dem Innen- oder dem Außenspann (Knotenpunkte siehe auch "Flanken" unter "Passen") ermöglichen es, dem Ball einen gefährlichen Schnitt ("Effet") zu verpassen.

Die häufigste und härteste Schussart ist jedoch der Torabschluss mit dem Vollspann. Dabei gelten die folgenden Technik-Knotenpunkte:

  • Die Fußspitze des Spielbeins maximal nach unten zum Boden durchdrücken und den Fuß im Gelenk fixieren.
  • Das Standbein neben dem Ball aufsetzen und darauf achten, dass es in Schussrichtung zeigt.
  • Das Spielbein nun aus vollem Lauf mit leicht gebeugtem Knie möglichst explosiv von hinten nach vorne gegen den Ball führen, sodass dieser mit dem gesamten Spann des Fußes getroffen wird.
  • Anschließend das Spielbein gerade nach vorne ausschwingen.

Geeignete Technik-Videos zum Schießen sind unter anderem die folgenden:

Spann-Drop-Kick

Drall-Schuss

Schnitt-Schüsse

Solltest du durch diesen Beitrag Lust bekommen haben, dich noch weiter mit dem Bereich "Ballschule/Ballzauber" zu befassen und deine technischen Fertigkeiten so zu verbessern, so stellen wir dir unter "Themenverwandte Links" weitere Beiträge zum Thema zur Verfügung. Unter anderem haben wir hier auch weitere Inhaltsbausteine nach technischen Anforderungen sortiert und die geeigneten Videos altersbezogen zugeordnet.

Außerdem gelangst du von hier in den jeweiligen Bereich von "Ballschule/Ballzauber", die zu deiner Altersklasse gehört. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg bei deinem individuellen Techniktraining!