Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Motivationsspiele: So macht das Training ganz besonderen Spaß!

Egal ob zum Ende oder zum Beginn einer Saison – viele Wettbewerbe fördern den Spaß und die Motivation der Spieler! So lassen sich vor allem technische Schwerpunkte sehr einfach 'verpacken', ohne dass zahlreiche Wiederholungen für Langeweile sorgen. Vor allem bei den C-Junioren, die manchmal ohnehin mit Stimmungsschwankungen zu kämpfen haben, ist dies ein wichtiger Gesichtspunkt.

So bieten sich im Aufwärmteil beispielsweise Fang- und Laufspiele mit und ohne Ball an. Auch lassen sich thematische 'Ausflüge' in andere Sportarten sehr gut ins Aufwärmen integrieren (z. B. Handball, Basketball oder American Football). Besonders beliebt sind auch verschiedene Varianten des Eckespiels (siehe Beispieleinheit Aufwärmen 2).

Für den Hauptteil bieten sich Stationstrainingsprogramme oder Torschusswettbewerbe an. So können 'spaßorientierte' Technikprogramme mit einer motivierenden Punktewertung verknüpft werden. Auch verschiedene Tore bringen Abwechslung!

Zum Schluss einer solchen Trainingseinheit darf natürlich das möglichst freie Spiel nicht fehlen! Das Messen in kleinen Teams und auf engem Feld macht ihnen ganz besonderen Spaß! Vor allem die Organisation von kleinen Turnieren garantiert eine Topstimmung unter den Spielern. Ebenfalls beliebte Varianten sind Bolzplatzspiele wie 'Wandschießen', 'Lattenkracher', 'Ball aus der Luft' oder 'Elfmeterkönig.

Als Beispieleinheit haben wir nachstehend ein Motivationstraining für C-Junioren zusammengestellt!

©

Organisation und Ablauf

  • 2 Felder à 15 x 15 Metern markieren, 9 Spieler pro Feld.
  • Jeder Spieler hat 1 Ball.
  • Nacheinander verschiedene Übungen ausführen.
  • Übung 1: Dribbeln mit der Innenseite/Außenseite.
  • Übung 2: Den Ball zwischen den Innenseiten hin- und her­pendeln lassen.
  • Übung 3: Den Ball rückwärts mit der Sohle zurückziehen.
  • Übung 4: 2 bis 3 x 20 Sekunden Tempodribbling.

Hinweise

  • Der Trainer hebt von Zeit zu Zeit seinen Arm. Die Spieler setzen sich dann sofort auf den Ball. Der Letzte führt Liegestütze aus.
  • Variation: Hebt der Trainer seinen Arm, wechseln die Spieler so schnell wie möglich die Felder.
©

Hinweis

  • Die Torhüter üben während dieser und der nächsten Trainingsform getrennt von den Feldspielern Abschläge und Abstöße.

Organisation und Ablauf

  • Die Felder etwas verkleinern.
  • Vier 2er-Teams einteilen.
  • Drei Paare spielen zusammen auf Ballhalten, so dass ein 6 gegen 2 entsteht.
  • Bei einem Fehler oder einem Ballverlust wechselt das 2er-Team, das den Ball verloren hat, in die Mitte.

Variation

  • Bei spielstarken Mannschaften gegebenenfalls eine maximale Kontaktzahl vorgeben.
©

Organisation

  • Die Größe der Felder jetzt auf 20 x 10 Meter verändern.
  • Die Felder jeweils mit Kleinfeldtoren (evtl. hinlegen) halbieren.
  • Vier 4er-Teams einteilen und in den Spielfeldhälften postieren.

Spielregeln für leistungsschwächere Mannschaften

  • Der Ball darf 2-mal innerhalb der eigenen Hälfte aufspringen.
  • Jeder Spieler hat beliebige Ballkontakte, jedes Team darf über eine beliebige Anzahl an Stationen spielen.
  • Der Aufschlag kann beliebig erfolgen, Spielwertung nach Tischtennis-Regeln.

Spielregeln für leistungsstärkere Mannschaften

  • Der Ball darf höchstens 1-mal innerhalb der eigenen Hälfte aufspringen.
  • Jeder Spieler darf mit maximal ­2 Kontakten agieren.
  • Das direkte Zurückspielen des Aufschlages ist nicht ­erlaubt.
  • Der Aufschlag muss per Dropkick erfolgen.
©

Organisation und Ablauf

  • 2 Tore mit Torhütern im Abstand von 30 Metern gegenüber aufstellen.
  • Die Spieler gleichmäßig neben den Toren verteilen.
  • Die Spieler auf jeweils einer Seite haben Bälle.
  • Die jeweils ersten Ballbesitzer spielen einen Flugball auf den jeweils ersten Spieler auf der gegenüberliegenden Seite.
  • Dieser nimmt ins Feld an und mit und schließt auf das gegenüberliegende Tor ab.
  • Anschließend stellen sich beide Spieler auf der jeweils anderen Seite wieder an.
  • Welche Gruppe erzielt zuerst 20 Treffer?

Variationen

  • Eine Finte ins Dribbling einbauen.
  • Die Passgeber werden Verteidiger. Die Passempfänger versuchen, im 1 gegen 1 auf das jeweils gegenüberliegende Tor abzuschließen.
©

Organisation und Ablauf

  • 4 Mannschaften zu je 4 Spielern einteilen.
  • 2 Teams treten in einem Feld von doppelter Straf­raumgröße im 4 gegen 4 auf 2 Tore mit Torhütern gegeneinander an.
  • Die beiden anderen Teams spielen mit jeweils einer Mannschaft zusammen und agieren als Anspieler an den Linien in der jeweils gegnerischen Hälfte.
  • Die Anspieler dürfen jederzeit ins Zusammenspiel einbezogen werden.
  • Allerdings dürfen diese nur im Direktspiel agieren.

Variationen

  • In der gegnerischen Hälfte dürfen die Ballbesitzer nur im Direktspiel agieren.
  • Die Anspieler haben 2 Kontakte (bei schwächeren Teams).
  • Gültige Treffer dürfen nur per Direktschuss nach Anspieler-Vorlage erzielt werden.
  • Volley- und Kopfballtore zählen doppelt!
©

Organisation und Ablauf

  • 2 Teams bilden, die im Strafraum im Elfmeterschießen gegeneinander antreten.
  • Jedes Team stellt 1 Torhüter.
  • Jeder Spieler darf 1-mal schießen.
  • Welches Team erzielt die meisten Treffer?

Hinweis

  • Als Trainer die Motivation fördern und gegebenenfalls einen Wettspieleinsatz vereinbaren (z.B. die Verlierer räumen ab).