Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Mit guter Technik in die Saison – Teil 3: An- und Mitnahme

Im dritten Teil unserer Beitragsreihe zum Kinderfußball widmen wir uns der An- und Mitnahme. Denn im modernen Fußball wird der erste Kontakt immer entscheidender und macht auf engem Raum oftmals den Unterschied aus. Die Technik sollte daher bereits frühzeitig geschult werden. Wir zeigen, was es im Training zu beachten gilt und liefern themenspezifische Trainingspraxis.

Von den "Großen" lernen

Die Top-Spieler dieser Welt machen es den Jüngsten vor – Messi, Ronaldo, Neymar und Co. sorgen häufig schon mit der An- und Mitnahme für Gefahr. Das "(Tot)Stoppen" ist längst veraltet. Vielmehr kommt es darauf an, den Ball mit dem ersten Kontakt dynamisch in die Bewegung oder den freien Raum zu spielen. Dabei gilt es, die nötige Balance aus Tempo und Ballkontrolle zu entwickeln. Damit die Kinder diese Fähigkeit möglichst schnell erlernen, sollten ihnen im Training möglichst viele Ballaktionen ermöglicht werden.

Vom Einfachen zum Komplexen

Um die An- und Mitnahme zu verbessern, eignen sich Übungsformen mit zusätzlichen Anspielern. Diese passen entweder Zuspiele aus dem Feld wieder zurück oder werden in das Spiel der Ballbesitzer einbezogen. Alternativ kann der Trainer auch auch durch kleinere Variationen für eine weitergehende Akzentuierung der Technik sorgen. Bei allem Tatendrang gilt es jedoch zu beachten, dass zunächst ohne Gegnerdruck gestartet und die Schwierigkeit dann kontinuierlich gesteigert wird.

Organisation

  • Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren.
  • Mittig zwischen den oberen Hütchen eine Wendestange aufstellen.
  • Die Spieler mit Bällen an die unteren Starthütchen und ohne Bälle an die oberen Hütchen verteilen.

Ablauf

  • Die oberen Spieler umlaufen die Stange und fordern ein Zuspiel von den Spielern am Starthütchen.
  • Den Pass nehmen sie zu den unteren Hütchen an und mit (oben).
  • Die Passgeber laufen nach ihrem Pass zum anderen Hütchen.

Variationen

  • Aus der Hand hoch zuwerfen (unten).
  • Aus der Hand per Volleyschuss hoch zuspielen.

Hinweise

  • Die Spieler stimmen sich ab und starten gleichzeitig.
  • Die Zuspiele durch Zuruf fordern.

Organisation

  • Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren.
  • Auf jeder Seitenlinie ein 2 Meter breites Hütchentor errichten.
  • 2 Zweierteams bilden und im Feld postieren.
  • Die übrigen Spieler mit Ball an den Seitenlinien postieren.
  • Eine Mannschaft im Feld spielt als Angreifer (Blau), die andere als Verteidiger (Rot).

Ablauf

  • Die Angreifer fordern Zuspiele von den Außenspielern, kontrollieren diese im Feld und passen zu einem anderen Außenspieler ohne Ball zurück (oben).
  • Erobern die Verteidiger den Ball, dribbeln sie durch ein Hütchentor aus dem Feld und legen den Ball dort ab (unten).
  • Wird ein Ball ins Aus gespielt, passt ein Außenspieler zurück ins Feld.
  • Nach 2 Minuten die Aufgaben wechseln.

Variationen

  • Die Anspieler werfen halbhoch zu.
  • Die Angreifer dürfen auch zum gleichen Anspieler zurückspielen.

Hinweise

  • Die Feldgröße dem Leistungsniveau der Spieler anpassen.
  • Die Angreifer sollen den Zuspielen zielstrebig entgegengehen.

Organisation

  • Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren.
  • Mittig auf jeder Seitenlinie 1 Minitor aufstellen.
  • 2 Teams zu je 4 Spielern bilden.
  • Ausreichend Bälle am Spielfeldrand verteilen.
  • Blau hat 1 Ball.

Ablauf

  • 4 gegen 4 auf 4 Tore (oben)
  • Nach jedem Treffer oder Ausball wird ein neuer Ball eingespielt (unten).

Variationen

  • Jedes Team greift auf 2 Tore an und verteidigt 2 Tore.
  • Der Trainer passt ein.

Hinweise

  • Das Einpassen sorgt für viele Wiederholungen der An- und Mitnahme.
  • Den Kindern nur wenige Regeln vorgeben und möglichst frei spielen lassen.

Organisation

  • Ein 20 x 25 Meter großes Feld markieren.
  • Auf einer Grundlinie 1 Jugendtor mit Torhüter und gegenüber zwei 3 Meter breite verschiedenfarbige Hütchentore aufstellen.
  • 2 Teams bilden und jeweils 1 Spieler jedes Teams mit Ball hinter einem Hütchentor postieren.

Ablauf

  • Sobald der Trainer die Farbe eines Hütchentores aufruft ("Blau!"), passt der aufgerufene Spieler zu seinem Team, das auf das Jugendtor angreift (oben).
  • Sobald ein Treffer erzielt oder der Ball ins Aus gespielt wird, ruft der Trainer die Farbe für das nächste Zuspiel auf.
  • Welches Team erzielt insgesamt die meisten Treffer?

Variation

  • Die Außenspieler können jederzeit ins Spiel einbezogen werden (unten).

Hinweis

  • Die Außenspieler dürfen nicht angegriffen werden und können nach dem Zuruf des Trainers ungestört einspielen.