Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Mit guter Technik in die Saison – Teil 5: Finten

Wer auf ein breites Repertoire an Finten zurückgreifen kann, der kann auf dem Platz für Furore sorgen. Doch fintenreiche Spieler*innen sorgen nicht "nur" für das nötige Spektakel, sondern können durch ihre Einzelaktionen auch den Spielverlauf maßgeblich beeinflussen. Im fünften Teil unserer Reihe zum Kinderfußball präsentieren wir eine Beispieleinheit zum Fintieren!

Früh übt sich...

Ob Übersteiger, Ausfallschritt oder Schussfinte: Das Angebot ist riesengroß! Die Kinder sollten die Finten daher bereits frühzeitig und ohne Druck im Training ausprobieren können. Denn im modernen Spitzenfußball werden Individualisten, die in 1-gegen-1-Duellen ein gegnerisches "Bollwerk" knacken und Torchancen herausspielen können, immer entscheidender. Es gilt daher, möglichst viele Finten sicher zu beherrschen, um in jeder Spielsituation gewappnet und für die Gegenspieler*innen unberechenbar zu sein. Und wer die individuellen Aspekte regelmäßig ins Training integriert, der profitiert früher oder später auch im Spiel davon!

Für das Finten-Training gilt zudem, die Aktionen stets mit spielnahen Anschlussaktionen zu verbinden. Hierfür bieten sich Abschlüsse auf Mini- und Jugendtore besonders an, da diese ebenso viele Erfolgserlebnisse versprechen. Wer dem Ganzen dann noch den Feinschliff verpassen möchte, der sollte die Abläufe stets beidfüßig trainieren. Denn die Beidfüßigkeit erhöht die Spieloptionen und die daraus resultierenden Erfolgschancen im Dribbling entscheidend.

Organisation

  • 1 Hütchenkreuz mit 4 Außenpositionen und 1 Hütchenpulk in der Mitte errichten.
  • Die Spieler mit Bällen gleichmäßig auf die Außenpositionen verteilen.
  • Die sich gegenüberstehenden Spieler bilden jeweils Paare.

Ablauf

  • Auf einen kurzen Blickkontakt hin dribbelt das erste Paar gleichzeitig los, führt vor der Hütchenreihe in der Mitte eine Finte aus (wichtig: in die aus Spielersicht gleiche Richtung, damit es nicht zum Zusammenstoß kommt), und geht an der anderen Seite vorbei.
  • Danach dribbeln die Spieler jeweils zur Startposition ihres Partners.
  • Anschließend ist das andere Pärchen an der Reihe usw.

Variation

  • Verschiedene Finten demonstrieren und ausführen lassen (z.B. Übersteiger, Schussfinte, Rivelinho usw.).

Hinweise

  • Auf das richtige Timing bei der Finte achten.
  • Das Tempo nach der Finte erhöhen.

Organisation

  • Ein 20 x 15 Meter großes Feld mit 3 Minitoren markieren.
  • 5 Meter hinter dem einzelnen Minitor 2 Positionshütchen aufstellen.
  • Die Spieler in 2 Gruppen einteilen und auf die Hütchen verteilen.
  • 1 Angreifer (Blau) und 1 Verteidiger (Rot) im Feld postieren.
  • Rot hat 2 Wechselspieler.

Ablauf

  • A und B an den Positionshütchen passen sich beliebig oft zu.
  • Die Aufgabe des Angreifers im Feld ist es, sich von seinem Gegenspieler zu lösen und so freizulaufen, dass A oder B ihn anspielen können.
  • Erfolgt dieser Pass, ist das 1 gegen 1 eröffnet und der Angreifer darf auf eines der beiden gegenüberstehenden Tore abschließen.
  • Erobert der Verteidiger hingegen den Ball, kontert er auf das einzeln stehende Minitor.

Variationen

  • 1 zusätzliches Kontertor aufstellen.
  • Mit Jugendtor und Torhüter spielen.

Hinweise

  • Der Angreifer muss sich durch Tempowechsel vom Verteidiger lösen.
  • Die Passgeber müssen den Angreifer stets im Auge behalten.

Organisation

  • Ein 25 x 15 Meter großes Feld mit 4 Minitoren und einer Mittellinie markieren.
  • 2 Teams bilden und auf die Positionen A, B, C und D verteilen.
  • Die Spieler an Position A haben Bälle.

Ablauf

  • A passt zu B, der an- und mitnimmt und am Minitor gegenüber einen Treffer erzielen soll.
  • Treffer zählen erst ab der Mittellinie.
  • Mit dem Pass von A zu B darf C nachstarten und B beim Angriff auf das Tor stören.
  • Trifft B, schaltet er sofort um, läuft sich frei und erhält ein erneutes Zuspiel von A.
  • Jetzt wird 1 gegen 1 auf die anderen beiden Minitore gespielt.
  • Erobert hingegen C den Ball und erzielt seinerseits den Treffer am Minitor, erhält er ein Zuspiel von D und spielt gegen B auf die anderen beiden Minitore.

Variationen

  • Das Spielfeld verkleinern.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welches Team erzielt die meisten Treffer?

Hinweise

  • Die Spieler müssen trotz Gegnerdruck zielstrebig bleiben.
  • Finten helfen dabei, den Gegenspieler abzuschütteln.

Organisation

  • Ein 15 x 10 Meter großes Feld mit 2 Jugendtoren und Torhütern errichten.
  • 5 Meter links und rechts vor einem Tor 4 Hütchentore in 2 verschiedenen Farben errichten sowie 2 Starthütchen aufstellen.
  • 2 Teams bilden und gleichmäßig auf die Startpositionen verteilen.
  • Rot hat Bälle.

Ablauf

  • A passt durch das rote Hütchentor, läuft durch das gelbe und wird Verteidiger.
  • B erläuft durch das rote Hütchentor den Pass von A und wird Angreifer.
  • 1 gegen 1 bis zum Torabschluss: Erobert A den Ball, kontert er auf das gegenüberstehende Tor.
  • Die Übung im Wechsel von beiden Seiten durchführen.
  • Nach jeder Aktion tauschen Angreifer und Verteidiger die Aufgaben.

Variationen

  • Im 2 gegen 2 agieren.
  • Die Position der Hütchentore variieren.

Hinweise

  • Verschiedene Angriffswinkel fördern die Kreativität der Spieler.
  • Die Spieler sollen Beidfüßig agieren.