Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

'Low-Carb' im Fußball

Die Ernährung ist auch im Sport ein immer bedeutenderes Thema geworden. Was ist gesund? Was sollte ein Sportler zu sich nehmen? Wann ist die richtige Uhrzeit zum Essen? Leistungsfähigkeit auf dem Platz ist in Einklang zu bringen mit gesunder Ernährung und Diät-Trends. Heiß diskutiert sind heutzutage die 'Low-Carb'-Diäten, bei denen die Zunahme von Kohlenhydraten stark reduziert wird. Doch ist es nicht die Energie der Kohlenhydrate, die beim Sport so dringend gebraucht wird?

Burger ohne Brötchen

Die Lebensmittelindustrie hat sich schon umgestellt und freut sich über den regen Verkauf von Produkten mit extra wenig Kohlenhydraten. In den USA wirbt eine Fast-Food-Kette mit Burgern ohne Brötchen und profitiert von diesem 'gesunden' Angebot. Die 'Low-Carb'-Bewegung verzichtet größtenteils auf Produkte wie Kartoffeln, Nudeln, Brot und zahlreiche Obst- und Gemüsesorten. Fleisch, Käse und Sahne sind der Theorie nach die besseren Lebensmittel, um nicht nur Gewicht zu verlieren, sondern sich gesund zu ernähren. Erlaubt sind alle Lebensmittel, in denen Fett und Eiweiß vorhanden sind.

Risiken und Nebenwirkungen

Viele Wissenschaftler und Experten hierzulande raten vom 'Low-Carb'-Trend ab. Die erhöhte Zufuhr von Fetten und Eiweiß hat nicht nur positive Effekte auf den Körper. Menschen, die Probleme mit dem Herz und dem Kreislauf haben, Ältere und Schwangere sollten davon absehen, zu viel Fette zu sich zu nehmen, da es die Arterien verstopfen kann. Bei Menschen mit Nieren- und Leberproblemen kann der erhöhte Verzehr von Eiweiß zu Problemen mit Gicht führen. Auch Kopfschmerzen, Übelkeit und Muskelkrämpfe können auftreten und so vor allem auch die Leistungsfähigkeit beim Sport negativ beeinflussen.

Gesund und ausgewogen ernähren!

Mehrere Untersuchungen haben gezeigt, dass es sich mit einer kohlenhydratarmen Ernährung schneller abnehmen lässt, als mit einer fettreduzierten. Im Laufe eines Jahres glichen sich die Gewichtswerte jedoch wieder an. Schnelles Abnehmen mit 'Low-Carb', Fasten oder weiteren Diät-Trends ist der Leistungsfähigkeit in keinem Fall förderlich. Wer auf dem Platz Tore schießen und verhindern will und das über die gesamte Spielzeit, der sollte bei gleichzeitigem Wunsch nach Gewichtsverlust an einer ausgewogenen Ernährung festhalten. Die benötigte Energiezufuhr durch Nahrung kann individuell gesteuert werden, eventuelle Nebenwirkungen sind jedoch stets zu beachten. Komplexe Kohlenhydrate in Lebensmitteln wie Brot, Nudeln, Gemüse und Obst sind bei einer gesunden Ernährung elementar. Eine entsprechende Menge an Ballaststoffen, Eiweiß und den richtigen Fettsäuren ist zudem notwendig, um Sport während der Zeit des Abnehmens gut zu verkraften.

Doch all die Gedanken, Diskussionen, Studien und Rechenspiele um die 'richtige' Ernährung lassen sich zumindest kurzzeitig abstellen, sobald der Ball wieder rollt. Denn schon Alfred 'Adi' Preißler war sich bewusst: "Entscheidend ist auf´m Platz!"

Tipps und Hinweise zur gesunden und sportgerechten Ernährung sind unter 'Themenverwandte Links' zusammengestellt.