Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

FAQ - Aktive/r Ü 20

Unser FAQ-Bereich soll Dir bei der Suche nach Antworten eine schnelle Hilfe sein. Hier erhält Du einen Überblick der häufigsten Fragen zu Deiner Altersklasse.


Aktivität: Wie bleibe ich auch im Alltag in Bewegung?

Bei der Anzahl der Verpflichtungen im Arbeitsleben oder während des Studiums gestaltet es sich mitunter schwierig, ausreichend Bewegung zu gewährleisten. Aber schon kleine Verhaltensänderungen können viel bewegen. So bietet es sich in bestimmten Fällen an, das Auto stehen zu lassen und stattdessen aufs Fahrrad umzusteigen oder zu Fuß zu gehen. Und bei der Abendgestaltung kannst du den Fernsehabend zum Beispiel durch einen Spaziergang ersetzen. Positiver Nebeneffekt dabei: So ein kurzer Ausflug erleichterst dir auch das Einschlafen. Sicher gehört es dazu, die eigene Bequemlichkeit einzuschränken, aber dein Körper und deine Psyche werden es dir danken.

Mit dem Rad unterwegs

Jeder Meter zählt- zu Fuß unterwegs


Einkauf: Wie kaufe ich ‚richtig’ ein?

Es ist sinnvoll, das eigene Einkaufsverhalten auf den Prüfstand zu stellen und sich von alten Gewohnheiten zu trennen. Denn ein optimierter Einkauf kann dazu führen, nicht nur billiger und effizienter einzukaufen, sondern sich auch gesünder zu ernähren. Zunächst gilt es, Bestand sowie Bedarf zu ermitteln und den Einkauf mit Zettel (oder App) vorzubereiten. Das hilft anschließend dabei, Zeit zu sparen und unnötige Spontan-, Doppel- oder Hungerkäufe zu vermeiden. Darüber hinaus bietet es sich an, sich bewusster umzusehen. So entdeckst du vielleicht günstige Alternativen und kannst auch den Kauf mangelhafter Nahrungsmittel ausschließen.

'Richtig' einkaufen!

Plane deine Mahlzeiten


Elfmeter: Wie schieße ich einen Strafstoß?

Grundsätzlich bieten sich dir zwei Herangehensweisen. Der torwartunabhängige, möglichst platzierte und harte Torschuss sowie ein Abschluss, der sich am (voraussichtlichen) Agieren des Torhüters orientiert. Neben einer guten Schusstechnik ist außerdem ein entsprechender Umgang mit Drucksituationen gefragt. Da sich Strafstöße nur schwer unter realen Bedingungen trainieren lassen, ist es für den Schützen von Vorteil, nur wenig Angst vor den Konsequenzen zu haben.

Elfmeter: So klappt's vom Punkt


Ernährung: Worauf muss ich als Sportler/in achten?

Was und wie du isst, hat vielfältige Auswirkungen auf dich und deine Leistungsfähigkeit. Achte daher auf eine vielseitige und ausgewogene Ernährung (ideal: Getreide, Kartoffeln, Obst, Gemüse und Milchprodukte). So stellst du sicher, dass dein Körper mit einer Vielzahl an Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen versorgt wird. Vermeide bei der Einnahme von Mahlzeiten außerdem unnötige Ablenkung und verzichte auf Zucker und Alkohol. Zur gesunden Ernährung gehört darüber hinaus auch, ausreichend zu trinken. Das gilt im Besonderen vor, während und nach dem Sport, da die Belastung zu einem großen Flüssigkeitsverlust führen kann.

So beeinflusst die Ernährung deine Leistungsfähigkeit

Sportgerechte Ernährung

Die Ernährungspyramide

Fit und stark durch gesunde Ernährung


Erste Hilfe: Was kann ich auf dem Platz als Ersthelfer leisten?

Häufig reicht eine Erstversorgung nach der PECH-Regel bereits aus. Aber besonders in den selteneren, lebensbedrohlichen Situationen ist ein schnelles und dennoch besonnenes Handeln entscheidend. Dementsprechend muss das Wissen über das notwendige Verhalten unbedingt verinnerlicht sein. Da in diesem Rahmen nicht auf alle Eventualitäten detailliert eingegangen werden kann, empfiehlt es sich, sein Wissen regelmäßig bei entsprechenden Erste-Hilfe-Kursen aufzufrischen. Einen ersten Überblick kannst du dir über die untenstehenden Links verschaffen.

Erste Hilfe bei Fußball-Unfällen

Verletzt - was nun?

Die PECH-Regel


Fair Play: Wie verhalte ich mich richtig?

Grundsätzlich gilt: Verhalte dich anderen gegenüber so, wie du auch selbst behandelt werden möchtest. Dazu gehört ein respektvolles Mit- und Gegeneinander sowohl im Falle eines Sieges und besonders natürlich auch in der Niederlage, wo es erfahrungsgemäß manchmal etwas schwerer fallen kann.

Wettkampf mit dem Gegner

Zusammen auf dem Platz, miteinander im Spiel

Fairer Umgang mit den Mitspielern

Fair Play - fair zum Trainer


Kabine: Kann Musik bei fehlender Stimmung helfen?

Musik kann zwar keine Defizite im Mannschaftsklima beheben, aber sie ist in der Lage, zu einer positiven Atmosphäre beizutragen. Bei der Erstellung der Playlist ist es von Vorteil, euch gemeinsam auf bestimmte Tracks zu einigen. Denn auch wenn sich nicht immer alle Musikgeschmäcker befriedigen lassen, sollte sich niemand gestört fühlen. Im Idealfall entwickelt sich aus der Wiedergabeliste sogar ein Ritual, wodurch ihr euch Spieltag für Spieltag in eine entsprechende Stimmung bringt. Die passenden Musikvorschläge für Spotify-Accounts findet ihr unter folgendem Link:

Playlists für die Kabine und für unterwegs


Kondition: Wie kann ich zu Hause meine Fitness verbessern?

Zur Verbesserung der körperlichen Verfassung ist kein Fitnessstudio notwendig. Kräftigungsübungen kannst du mit dem eigenem Körpergewicht oder Kleingeräten (z.B. Miniband oder der Foam-Roll) problemlos zu Hause durchführen. Dadurch verschaffst du dir Vorteile im Zweikampf und reduzierst gleichzeitig das Verletzungsrisiko. Die Grundlagenausdauer lässt sich auch auf dem Laufband, dem Heimtrainer oder natürlich auch außerhalb der eigenen vier Wände erhöhen. Beginne mit dem Eigentraining am besten an einem trainingsfreien Tag und erhöhe den Umfang sobald du feststellst, dass sich dein Körper an die Belastung angepasst hat. Um den bestmöglichen Trainingseffekt zu erzielen, gilt es außerdem, auf ausreichend Erholung und eine gesunde Ernährung zu achten.

Athletik: Die Kraft im Parcours trainieren

Den Rumpf im Eigentraining stabilisieren!

Beweglich bleiben: Die Hüfte im Eigentraining stärken

Den Stab als Trainingsgerät nutzen

Power durch Plyometrics

Hausaufgabe: Mit 'Core-Training' das Kraftniveau erhalten!

Einfach effektiv: Trainieren mit dem Miniband

Das Training mit der Foam Roll

Liegestützvariationen für zu Hause

Mobilisierung & Beweglichkeit

Die Spannung richtig halten können

Komplexübung: Schultern, Rumpf, Hüfte, Beine kräftigen


Regeneration: Wir haben in nächster Zeit viele Spiele vor der Brust. Wie erhole ich richtig?

Nach Spielen oder Training solltest du dich systematisch erholen, um Ermüdungserscheinungen zu vermeiden und schneller wieder ein hohes Leistungsniveau zu erreichen. Zur aktiven Regeneration gehört es, nach Spielen oder Training auszulaufen und anschließend aktiv dynamisch zu dehnen. Die folgende Körperhygiene solltest du mit Wechselduschen verbinden. Achte darüber hinaus auf gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf. Zudem solltest du bereits während der Belastung darauf achten, deinen Flüssigkeitshaushalt auszugleichen.

Beim Sport immer auch an die Erholung denken!

Richtige Erholung hat immer Saison!

Durch aktive Regenaration schnell wieder zu Kräften kommen!

Ohne Erholung zeigt das Training keine Wirkung!


Sportart: Welche Sportdisziplin kann ich gut neben dem Fußball ausüben?

Grundsätzlich ist alles möglich, solange es deine Gesundheit nicht gefährdet. Es liegt natürlich nahe, eine Sportart zu wählen, die eine Ergänzung zum Fußballtraining darstellt. Dabei kann es sich etwa um eine Sportart handeln, die deine Grundlagenausdauer verbessert (wie Radfahren) oder zum Beispiel ganz andere Muskelgruppen als der Fußball anspricht (wie Schwimmen). Aber prinzipiell gilt: Sei einfach neugierig und hab Spaß! Achte allerdings besonders vor anstehenden Spielen darauf, die Belastung angemessen zu gestalten.

Vielseitige Sporterlebnisse

Mit Köpfchen spielen: 'Headies'

Panel: Der Mix aus Tennis und Squash

Mit dem Rad unterwegs


‚Tapes’: Wie helfen sie mir?

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Tapes. Das klassische Tape wirkt stabilisierend und dient dem Schutz deiner Gelenke. Es findet zum Beispiel bei Verletzungen Anwendung, indem es ungewollte Bewegungen von Gelenken einschränkt und so den Heilungsprozess unterstützt. Das Kinesio-Tape ist dagegen elastisch und soll durch spezielle Techniken Bewegungen gezielt fördern, indem es bestimmte Reize auf Bänder, Muskulatur oder das Skelett ausübt. Das Anbringen eines Tapes sollte man immer einem Fachmann überlassen.

Stabilität durch 'Tapes'

Was bringt Kinesiotape?


Trinken: Was sollte ich vor, während und nach dem Spiel an Flüssigkeit zu mir nehmen?

Fruchtsaftschorlen ohne weitere Zuckerzusätze stellen das optimale Sportgetränk dar. Sie fungieren gleichzeitig als Durstlöscher und als Energielieferant. Außerdem lassen sie sich ohne großen Aufwand selbst mischen. Ideal ist dabei ein Verhältnis von 1,0 Liter Mineralwasser und 0,3 Liter Fruchtsaft. Dagegen eignen sich Limonaden beim Sport überhaupt nicht. Aufgrund ihres hohen Zuckergehalts sind sie nur schwer verdaulich und wirken dementsprechend leistungshemmend.

Trinken ist wichtig - aber das Richtige!


Vereinswechsel: Was muss ich als Spieler beachten?

Im Falle eines Vereinswechsels ist ein faires Miteinander von großer Bedeutung. Dazu gehört es auch, dass du deine Wechselabsichten offen und möglichst früh kommunizierst. So ermöglichst du es dem Verein, sich auf deinen Abgang entsprechend vorzubereiten. Darüber hinaus gibt es auch noch einige organisatorische Schritte zu beachten: die Einhaltung der Wechselfrist, das rechtzeitige Abmelden der Spielberechtigung beim alten Verein, sowie die Unterschriften unter den Mitgliedsantrag beim neuen Klub und unter den Antrag auf Spielerlaubnis.

Fairness beim Vereinswechsel

FAQs zur Kündigung eines Spielervertrages